Gegenwart Vergangenheit Meinungsindustrie Kontakt Prinzessin gefühlt getan gesehen gedacht

Ich verstehe es nicht. Wie können manche Dinge einen so runterziehen? Ich habe nur mit einem lieben Freund telefoniert und er hat mir erzählt, dass er am Wochenende mit seinen Kumpels Billiard spielen und danach in der Disko war. Und jetzt sitze ich wieder hier, halb am Heulen, weil mich das alles so fertig macht. Ich bin nicht auf ihn eifersüchtig, mich zieht einfach nur die Tatsache so runter, dass ich solche Dinge nie mache. Dass ich erst einmal in meinem Leben Billiard gespielt habe oder Eislaufen war und dass auch sonst niemand außer ihm da ist, der mich mal abholt und mit mir irgendetwas macht. Was habe ich am Wochenende gemacht? Ich habe das gesamte Wochenende depremierend auf dem Sofa verbracht. Genauso wie die Woche davor und genauso wird diese Woche auch verlaufen. Es macht mich traurig. Und umso mehr ich darüber nach denke, desto weniger kann ich mir die Tränen verkneifen. Vorhin fragte er mich, ob ich heute mit ihm zum Sport kommen möchte. Ich habe natürlich sofort voller Panik nein gesagt. Ich wäre doch so gerne mitgegangen, aber es geht halt einfach nicht, wenn man Hemmungen hat sich zu bewegen, wenn andere Menschen dabei sind oder zu sehen! Ich hasse mich. Von Tag zu Tag mehr. Es geht so einfach nicht. Mein Absturz kommt. Ich weiß nicht, ob ich noch einmal die Kraft habe um aufzustehen, wenn ich erst wieder am Boden liege...
23.10.06 19:04
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen
Gratis bloggen bei
myblog.de